Professionelle Hochzeitsfotos – sind die wirklich ihren Preis wert?


Hochzeitsfotos – Eine ewige Erinnerung oder ein (zu) teurer Spaß?

Auch an mich kommen regelmäßig Anfragen zu Hochzeitsfotos. Meist kommen diese, nachdem man sich bei den spezialisierten Hochzeitsfotografen informiert hat und bei Preisen, je nach Aufwand, zwischen 1500.- und einem Kleinwagen (10.000.- Euro sind nicht zu hoch gegriffen), doch mal im erweiterten Bekanntenkreis nachfragt. Das „Ich wollte nur mal unverbindlich fragen…. wir sind noch am Schauen…. es soll ja nix soooo Großes werden“ Anfragen wird dann schnell relativiert, wenn ich dann, als nicht direkt Hochzeitspezialisierter, auch nicht viel unter diesen Preisen liege. „Bei meinem Schwager hat der Fotograf (ein Freund) auch noch gefilmt, alles allein und ist toll geworden. Der hat das für 50.- Euro gemacht.“ Tja, entweder war das ein absoluter Glücksgriff oder die Begeisterung ist mangels Vergleichsmöglichkeit zum Profi geschuldet. Wobei der „Fotograf“ bei solchen Preisen innerhalb von ein paar Monaten wohl überschuldet und bankrott wäre.

Oft sind in diesen Paketen, die von den Hochzeitsfotografen angeboten werden, auch sehr edle und auch hochpreisige Zusatzleistungen dabei, von der Stundenzahl mal abgesehen, die der Fotograf ja auch vor Ort ist. Ein hochwertiges Fotoalbum liegt alleine schon beim Materialpreis schnell bei einer dreistelligen Summe, die Nachbearbeitung der Fotos und das Erstellen des Album nicht mal mitgerechnet. „Du brauchst auch nix mit den Fotos machen, ich mach das dann selbst im Photoshop“ ist dann auch ein gern eingesetzter Satz. Allerdings ist der völlig inakzeptabel. Kein Fotograf wird jemals ungesichtete und unbearbeitete Bilder dem Kunden zur Selbstbearbeitung überlassen. Schnell ist da der Ruf ruiniert und kein Brautpaar, daß diese Fotos dann sieht, wird diesen Fotografen für die eigene Hochzeit beauftragen, auch nicht, wenns noch so billig ist.

Sicher, die Preise sind hoch und gerade in diesem Bereich tummeln sich auch schwarze Schafe, bei denen die Preise hoch, aber die Qualität und damit der Gegenwert sehr niedrig sind. Deshalb ist die Wahl des richtigen Fotografen auch sehr wichtig, denn an diesem besonderen Tag ist man als Brautpaar schon aufgeregt genug, wenn man dann noch durchgehend Zweifel hat, ob der Fotograf da auch einen guten Job macht, dann ist der Tag auch schnell im Eimer…….

Ob man jetzt das Rundumsorglospaket mit Vor- und Nachshooting, Zwei-Tages-Begleitung und Videoclip für 20.000.- Euro möchte, oder sich für das „einfache“ Hochzeitsshooting für 1.400 Euro entscheidet oder es doch den Freund, der gut knipsen kann, machen läßt, das muß jeder für sich selbst entscheiden. Richtig gute Hochzeitfotos sind jedoch eine wertvolle und ewig bleibende Erinnerung und dafür sind manchmal selbst fünfstellige Beträge nicht zuviel.

Ein sehr schönes Beispiel mit direkten Vergleichsbildern der Hochzeitsgäste mit den professionellen Fotos gibt es hier:

http://tuellundspitze.wordpress.com/2014/03/16/professionelle-hochzeitsfotos-unnotig-und-uberteuert/

Vielleicht hilft das ein wenig, bei der Entscheidungsfindung.

Vielen Dank liebe Inga für die Erlaubnis, den Link hier zu veröffentlichen.

Advertisements

Über microstocklounge

Contributor for several microstock agencies.
Dieser Beitrag wurde unter Anleitungen, Fotografie, Nachbearbeitung Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s